Het Beurslab Ergebnisse Juni 2019

Het Beurslab Ergebnisse Juni 2019

Das Beurslab schließt den Monat Juni mit einem Reingewinn von 137,25 € pro Lot. Im zweiten Quartal 2019 wurde ein Nettogewinn von knapp 500,00 € pro Lot erzielt. Ein ausgezeichnetes Ergebnis. Die komplette Übersicht über alle Ergebnisse von Het Beurslab finden Sie hier.

Rückblickend

Insgesamt hat das System vier Positionen eingenommen. Drei von ihnen führten zu einem Gewinn, eine Position wurde beim Break-even geschlossen. Zuerst einmal sollten wir dankbar sein für das, was der Markt uns gegeben hat. Gleichzeitig ist es schade, dass keine dieser Positionen zu einer hohen Gewinnposition geführt hat.

Das System basiert auf dem Erreichen mindestens einer großen monatlichen Gewinnposition von mindestens 160 Punkten. Dies macht es sehr wahrscheinlich, dass der Monat profitabel schließen wird und ist oft der Auftakt zu einem überdurchschnittlich guten Monat. Alle Positionen des vergangenen Monats hatten einen höheren Gewinn als das, wofür sie am Ende geschlossen wurden. Der Grund dafür ist, dass die gestarteten Bewegungen nicht fortgesetzt werden konnten. Manchmal ist das frustrierend, aber wie bereits erwähnt, basiert das System auf der Realisierung eines oder mehrerer Gewinner. Wenn wir versuchen, jedes Mal “schöne” kleine Gewinne zu erzielen, ist das Risiko-Ertrags-Verhältnis nicht mehr korrekt. Aber noch einmal, lassen Sie uns nicht klagen: Diesen Monat liefern drei relativ kleine Gewinnpositionen ein gutes Ergebnis.

Schauen wir uns die Möglichkeiten an. Auf dem untenstehenden 4-Stunden-Chart (jede Kerze repräsentiert 4 Stunden Handelszeit) ist ersichtlich, dass es im Juni nur zwei große Bewegungen gab. Leider haben wir beides verpasst. Das bedeutet also, dass wir unseren Gewinn innerhalb der engeren Margen erzielt haben. Eigentlich gibt es in diesem Monat nichts mehr zu sagen. Es gab wenig Chancen, aber es gab auch wenig echte Gefahren. Am Ende haben wir es gut überstanden.

Vorausschauend

Im vergangenen Monat haben wir darauf hingewiesen, dass technische Schäden in einem Maße entstanden sind, dass es wahrscheinlich ist, dass die Aktienmärkte weiter fallen werden. Aber auch, dass es nicht überraschend wäre, dass die Preise steigen würden, wenn die Zentralbanken eingreifen würden. Letzteres geschah, was dazu führte, dass die Preise an den genannten zwei Tagen stiegen. Aus technischer Sicht ebnet der DAX nun den Weg für eine Fahrt auf 13.000 Punkte (aktuelle Position ca. 12.450 Punkte).

Gleichzeitig hat der Markt alles, was er will: Akkommodierende Zentralbanken und die Handelsgespräche zwischen China und den USA wurden wieder aufgenommen. Die Frage ist, wie viel davon bereits in den Markt eingepreist wurde. Dies kann zu einem “sell the news”-Event führen. Kurz gesagt: Es ist wahrscheinlich, dass die Aktienmärkte weiter steigen werden, aber seien Sie nicht überrascht, wenn wir in den kommenden Wochen oder Monaten sehr stark einbrechen. Die Chance, dass dies geschieht, ist viel geringer, aber wenn es passiert, wird es von “Feuer und Wut” begleitet.

Major Markets Trading ermöglicht Ihnen die Teilnahme am automatischen Handelssystem von Het Beurslab. Das DAX30-Handelssystem von Het Beurslab arbeitet mit Lots von € 1750,00. Die Teilnahme ist einfach und Sie benötigen keine Kenntnisse über die deutsche Börse. Auf dieser Seite können Sie alles über das DAX30 Handelssystem erfahren.

Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.